FAQ

 

    • Ist Ballet nicht ungesund?
  • Nein! Wenn die physiologischen Voraussetzungen der einzelnen Schüler und Schülerinnen berücksichtigt werden, kann Ballett sogar Haltungsschäden oder –fehler vorbeugen, diese verbessern oder sogar abwehren.
    Im Ballett Studio Rodin / Atelier de la danse wird der Ballettunterricht von ausgebildeten Lehrkräften nach der Methodik von A. Waganova und E. Checchetti unterrichtet. Wir bilden uns pädagogisch, fachlich und vor allem auch medizinisch kontinuierlich weiter und können so auf die physischen und psychischen Bedürfnisse unserer Schüler und Schülerinnen eingehen.
    • Ab wann kann man Ballett tanzen?
  • Wir beginnen mit unseren ganz Kleinen ab 4 Jahren. Ab der Altersstufe des „frühen Kindesalters“ können Kinder genug Ausdauer, Aufmerksamkeit, Konzentrations- und Merkfähigkeit für eine Ballettstunde aufbringen.
    Man kann aber grundsätzlich sagen, dass es kein Alter gibt, in dem man zu alt für Ballett ist, wenn man Ballett als Hobby und Spaß ausüben möchte. Allerdings sollte eine professionelle Tanzausbildung schon sehr früh begonnen werden. Im Alter von zwölf bis vierzehn Jahren sollte jeder, der den Beruf eines Tänzers oder einer Tänzerin ergreifen möchte von einer privaten Ballettschule zu einer Berufsakademie wechseln.
    • Können auch Jungs oder Männer Ballettunterricht nehmen?
  • Ja, natürlich! Es gibt zwar Unterschiede zwischen dem Training für Männer und dem für Frauen aber die Basics sind für beide die gleichen.
    • Wie alt sind unsere Schüler?
  • Die Altersspanne ist sehr groß. Unsere Schülerinnen und Schüler sind zwischen 4 und 70 Jahren.
    • Kann ich oder mein Kind unverbindlich testen, ob Ballett Spaß macht?
  • Ja, alle, sowohl Kinder als auch Erwachsene können eine „Schnupperstunde“ besuchen, wir sehen hier die körperlichen Voraussetzungen und können dann sagen, welche Klasse passen würde.
    Bitte melden Sie sich telefonisch: 06103 52766 oder 01786373351
    oder schreiben Sie uns eine E-Mail:
    sarah@ballettstudiorodin.de
    • Welche Kleidung braucht mein Kind dann für diese „Schnupperstunde“?
  • Bequeme, sportliche und bewegungsfreundliche Kleidung (z.B. Leggins und T-Shirt) und falls vorhanden Ballettschläppchen – oder Stoppersocken!
    • Welche Kleidung braucht man für Ballett?
  • - Ballettstrumpfhose
  • - Ballettanzug
  • - Ballettschläppchen

Die Sachen werden ohne Unterhemd und ohne Unterhose getragen!
(unter einem Badeanzug trägt man auch keine Unterwäsche!)

Die Haare sollen aus dem Gesicht und zurückgebunden sein. Ideal ist ein Knoten oder Dutt.

    • Ab wann kann ich „Spitze“ tanzen?
  • Als Mitglied des Deutschen Berufsverbands für Tanzpädagogik haben wir uns verpflichtet, Spitzentanz frühestens ab einem Alter von 12 Jahren zu unterrichten und auch dann erst wenn die körperlichen Voraussetzungen des Einzelnen gegeben sind!
    • Muss ich für Ballett ab- oder zunehmen?
  • Nein! Es gibt kein zu dick oder zu dünn!!!
    Ballett ist eine Ausdrucksform, die es jedem ermöglicht seine Persönlichkeit durch den Tanz auszudrücken.
    • Warum werden Unterrichtsgebühren auch in den Ferien gezahlt?
  • Der gemittelte Jahresbeitrag wird in jedem Monat zu gleichen Teilen erhoben. Dadurch wird ein übermässiger Verwaltungsaufwand vermieden, denn durch Ferien und Feiertage würde sich sonst für jeden Monat ein anderer Betrag ergeben

Unsere Beiträge belaufen sich auf:

Unser Honorar beträgt monatlich:
bei 1 Unterrichtsstunde wöchentlich 48,00 €
jede weitere Unterrichtsstunde wöchentlich 26,00 €
Familienmitglieder (1 Unterrichtsstunde wöchentlich) 30,00 €

Einzeltraining pro Unterrichtseinheit: 40,00 €