Training

Um das Training gesund und effektiv zu gestalten ist es notwendig, einige Regeln zu beachten:

Schuhwerk:

(Klassisches Ballett)
Ballettschläppchen

Dieses Schuhwerk ermöglicht die optimale Beweglichkeit des Fusses und verhindert ein Abstocken der Gleitbewegung, die ein wichtiger Bestandteil jeder Tanzform ist. Strümpfe sind z.B. so rutschig, dass der/die SchülerIn den gewünschten Halt verliert und ausrutschen kann, wogegen Gummisohlen die Gleitbewegung abstoppen und Verletzungen im Bereich der Sprunggelenke auftreten können.
Auch sollten die Schuhe eine optimale Passform haben. Zu kleines Schuhwerk verursacht Schmerzen und zu grosses Schuhwerk bildet ein gesteigertes Verletzungsrisiko.
Spitzenschuhe
Spitzenschuhe sind ein höchst sensibles und äusserst wichtiges Thema im Klassischen Ballett. Sie müssen exakt an den Fuß angepasst werden, um es überhaupt zu ermöglichen, mit und auf ihnen trainieren zu können.

Jazz Dance/Jazz Ballett:
Im Unterrichtsfach Jazz Dance / Jazz Ballett empfehlen wir keine Schuhe zu tragen oder Ballettschläppchen. Traditionell wird der Jazz Dance barfuß getanzt.

Modern Dance/Zeitgenössischer Tanz/Modern Ballett:
Im Unterrichtsfach Modern Dance / Zeitgenössischer Tanz empfehlen wir keine Schuhe zu tragen oder Ballettschläppchen. Traditionell wird der Modern Dance / Zeitgenössischer Tanz barfuß getanzt.

Aerobic/Step Aerobic:
Hier sind feste Turnschuhe wichtig um eine Verletzungsgefahr zu verhindern.

Bodystyling/Placement/WSG/Rückenschule:
Wir empfehlen Anti-Rutsch-Socken.

 Frisuren :

Beim Ballett und auch beim Tanzen allgemein ist es von sehr grosser Wichtigkeit, eine ordentliche Frisur zu haben. Zum einen ist es schwierig etwas zu sehen, wenn Haarsträhnen vor die Augen oder ins Gesicht kommen, zum anderen ist ein wichtiger und oft genutzter Bestandteil des klassischen Balletts die Drehung. Diese erfordert schnelle Kopfbewegungen und eine genaue Fixierung eines Punktes im Raum. Kommen hier Haare in die Augen kann dies sehr schmerzlich für den/die SchülerIn sein.

 Schmuck, Uhren :

Jedes Tragen von Schmuck bietet ein erhöhtes Verletzungsrisiko!
Bei Sprüngen, Drehungen oder anderen Bewegungen können Ketten ins Gesicht schlagen und so Verletzungen herbeiführen. Auch ist es möglich, dass man in der Kette hängen bleibt und sie so kaputt geht.
Ringe: Bei körperlicher Anstrengung wird die Körpertemperatur erhöht und die Finger schwellen infolge erhöhter Blutzirkulation an. Dies kann Stauungen hervorrufen, die nur durch Entfernung des Schmuckstückes behoben werden können.
Uhren und Ringe können zu Verletzungen führen, z.B. wenn man sehr konzentriert arbeitet und nicht auf seine Umgebung achtet. Trifft man hier also eine/n andere/n SchülerIn, so kann dies sehr unangenehme Folgen haben.

 Speisen und Getränke :

Man sollte nie mit vollem Mund Sport treiben. Zu leicht passiert es, dass man etwas „in den falschen Hals“ bekommt. Rutscht der Fremdkörper in die Luftröhre kann dies lebensbedrohliche Folgen haben.